Name der Base

1. Phase:    Namensvorschläge sammeln

Vom 10. bis 21. Januar 2022 können alle einen Namensvorschlag mit Begründung unter der E-Mailadresse neuername@jugendstelle-ottobrunn.de einreichen.

 

2. Phase:    Sortieren, bewerten, priorisieren

Ab dem 26. Januar 2022 werden die Vorschläge in zwei Runden durch eine Arbeitsgruppe sortiert, bewertet und weiterentwickelt. Wir benötigen eure Hilfe für die Besetzung der Arbeitsgruppen, die die Entscheidung vorbereitet.

Umfang: 2 Online - Treffen a 2 Stunden (26.01. und 02.02.22 jeweils 19 – 21 Uhr)

Diese Arbeitsgruppe wird aus Ehrenamtlichen, hauptberuflichen Mitarbeiter/innen und externen Berater/innen bestehen.

Gesucht werden

  • Ein/e BDKJ-Dekanatsprecher/in aus jedem Dekanat
  • Ein/e Vertreter/in aus dem Vorstand des BDKJ in der Region München
  • Ein/e hauptamtliche/r Mitarbeiter/in aus jedem zusammengefassten Sozialraum

 

3. Phase:    Die Entscheidung

Am 09. Februar Entscheiden die Bereichsleitungen Christine Reinelt und Heribert Lebhard zusammen mit jeweils einer Vertretung der BDKJ Dekanatssprecher/innen, einem Vorstandsmitglied des BDKJ in der Region München und einer hauptamtlichen Mitarbeiter/in aus dem zusammengefassten Sozialraum.

­


NAMENS Vorschläge: 

Vorschlag 1: CrossOVER (+ NordWest-Mitte / NordOst / SüdWest / SüdOst)

CrossOVER (wegen mir + Himmelsrichtung)

Fachstelle, Bildung und Begegnungsort Jugendmenschen in München

EJA München

 

Bedeutung und Gedanken:

  1. Crossover bedeutet zuerst Übergang.

Die Jugend selbst gilt auch als Übergansphase in unser Leben.

  1. Crossover bedeutet auch über das Kreuz:

Somit bedeutet es für uns wörtlich Auferstehen/ Auferstehung.

Auferstehen findet nicht nur in Sinn des Glaubens statt. Es bedeutete die Würde zurückzubekommen. Auferstehen ist Aufbruch und Leben zurückzubekommen.

  1. Die zwei Bedeutungen Übergang & Auferstehen geben uns einen Namen mit viel Inhalt und zugleich einen klaren Auftrag. Der Name CrossOVER fordert uns ein.

 

Es ist ein Auftrag der uns zeitlos begleiten wird.

Es passt in die Phase und Momentaufnahme der Kirche.

Es fordert uns die Realität unserer Jugendlichen wahrzunehmen, so wie sie tagtäglich ist und somit schauen wir Was gerade dran ist.

 

Das ist mein Namensvorschlag für die BASEs in München.

Eric & Dekanut e.V.

Vorschlag 2: "BASE"

Liebes Namensauswahlteam,

ich bin BDKJ Deakantssprecher in FeSch und finde den Namen „Base“ inzwischen gut.

In der Jugendarbeit ist er inzwischen bekannt und ich habe bereits von 2 Bases mitbekommen, dass sie sich damit schon einen Namen ausgedacht haben

Einmal Base One, und wir als Big Base.

Deswegen fände ich es voll okay, den Namen Base beizubehalten.

Liebe grüße

Sebastian

Vorschlag 3: Jugendbase … (individueller Name)

Die „Jugendbase“: Ein Ort an dem basisorientiert gearbeitet wird und Ressourcen gebündelt werden, um gemeinsam qualitative Jugendarbeit zu machen.

Die Zielgruppe ist im Namen genannt.

Da jede Jugendbase einen eigenen Charakter bekommt, soll dieser individuelle Note im zweiten Teil erkennbar sein: z.B. Jugendbase ONe (Ost-Nord-Einheit)  -  Was in seiner Bedeutung mit Ehrenamtlichen entwickelt wurde.

Vorschlag 4: Jugendstelle München … (Nordwest / Nordost / Südwest / Südost)

Jugendstelle ist ein bewährter Name, welcher nicht mehr an die Dekanate geknüpft wird, sondern sich am Stadtteil München orientiert.

Egal welche Dekanatsreformen kommen mag.

Eine pragmatische Lösung.

Vorschlag 5: BASE oder Base

kurz zu mir, ich heiße Woki, bin 27 Jahre alt und habe recht lange Jugendarbeit in meiner Pfarrei gemacht und mache jetzt seit mehreren Jahren Jugendverbandsarbeit bei der KjG. Dort bin ich sowohl auf Dekanatsebene als MEL und Kursleiter als auch auf Diözesanebene als Senator und in diversen Gremien aktiv.
Mein Vorschlag für die neuen Regionalstellen wäre: BASE (über die Capslock-Schreibweise lässt sich streiten, bin hier auch für "Base" offen)
Also letztendlich genau das, was seit gut 1,5 Jahren in aller Munde ist. Mir persönlich war gar nicht bewusst, dass es sich dabei noch um einen Arbeitstitel handelt.
Der Grund ist, dass eben alle von BASE gesprochen haben; es gab BASE-Treffen, die Dekanate wachsen zu einer BASE zusammen, das BASEshuttle ONE ist bei uns bereits gestartet, es gibt BASE-Fördertöpfe, die die Zusammenarbeit dekanatsweit in den BASEs aufbauen soll, in Satzungen steht bereits nicht mehr Jugendstelle sondern BASE als Sitz einiger KjG MEs drin und und und... 
Klar, diese ganzen "schriftlichen" Aspekte, lassen sich mehr oder weniger leicht mit mehr oder weniger Verwaltungsaufwand lösen, aber das viel wichtigere ist doch, dass wir Ehrenamtliche mit der Entscheidung, die Jugendstellen aufzulösen und zu vier größeren Einheiten zusammenzulegen, überrumpelt waren... Naja uns blieb ja keine andere Wahl als uns dem zu fügen, und das ist den meisten auch echt gut gelungen! Ich hab das Wort "Jugendstelle" schon lang nicht mehr gehört, man trifft sich jetzt nämlich in der BASE oder Veranstaltungen werden BASE weit geplant.
Aber das viel wichtigere finde ich: es ist uns in den letzten 1,5 Jahren gelungen, den Leuten auf Pfarreiebene, sowohl den Leiter*innen als auch den aktiven Kindern und Jugendlichen, zu erklären, welchen Prozess wir stadtweit gerade in unserem Bistum durchmachen. Dabei wurde immer von BASE gesprochen. Wer schon mal versucht hat, jüngeren Ministrant*innen, das System Erzdiözese, Jugendverbände, ehemals Jugendstelle jetzt BASE näher zu bringen, der weiß, wie schwierig und unverständlich unser System eigentlich ist... Und gerade hier fände ich es für die großartige, wertschätzende, hilfsbereite, ... (hier könnt ich ewig weiter machen) Arbeit der Jugendreferent*innen, Jugendseelsorger*innen, Verwaltungskräften in den BASEs sehr wichtig, dass diese neue Identifizierung mit einer Art größerem "Dekanat", der BASE, erhalten bleibt! Irgendwann kennt sich nämlich keine*r mehr aus!

Ich hoffe, ihr versteht meine Anliegen! Viel Spaß beim Lesen der anderen Vorschläge und dann beim Entscheiden!

Liebe Grüße

Woki

Vorschlag 6: Justel oder Justi

Die VR Sankt Gabriel hat sich heute in der Sitzung Gedanken für einen neuen Namen gemacht. Unsere Vorschläge sind: Justel oder Justi

Mit freundlichen Grüßen

VR Sankt Gabriel

Vorschlag 7: Die Base , Treffpunkt, FreiZeit, JugendRaum

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich hoffe ihr habt mittlerweile viele und vor allem gute Namensvorschläge erhalten.

Folgende „Angebote“ könnte ich mit kleiner Verspätung noch beisteuern. … Bin auch nicht total begeistert davon. ☹

Die Base

Treffpunkt und Fachstelle für kirchliche Jugendarbeit in der Region XY

Treffpunkt

für kirchliche Jugendarbeit in der Region XY

FreiZeit

Treffpunkt und Fachstelle für kirchliche Jugendarbeit in der Region XY

JugendRaum

Treffpunkt und Fachstelle für kirchliche Jugendarbeit in der Region XY

FreiRAUM

Treffpunkt und Fachstelle für kirchliche Jugendarbeit in der Region XY

Beste Grüße und viel Erfolg!

 

Stefanie Lux

Vorschlag 8: Base - kurz, prägnant und hört sich cool und hipp an.

wenn es nicht zu spät ist (ich hab den Termin ein bisschen übersehen) reiche ich noch einen Namensvorschlag ein:

Und zwar ganz unkreativ- einfach nur „Base“. Ich finde die bisher nur als Arbeitstitel deklarierte Bezeichnung nämlich gar nicht so schlecht.

Der Name ist kurz, prägnant und hört sich cool und hipp an.

Auch die Bedeutung finde ich passt sehr gut: Stützpunkt, Basis- also eine Art Mittelpunkt/ Ausgangspunkt für die Jugendarbeit.

Und der Begriff ist ja mittlerweile auch schon recht geläufig :) Ich würde mich freuen, wenn der Vorschlag noch mit aufgenommen wird- auch wenn es wahrscheinlich der umkreativste ist- aber in meinen Augen wie gesagt gar nicht so schlecht.

 

Viele Grüße

Dominik Paul, Dekanut Ottobrunn-Hachinger Tal

Vorschlag 9:

Namensvorschläge

Namensvorschlag mit Begründung unter der E-Mailadresse neuername@jugendstelle-ottobrunn.de einreichen.

Entscheidungsgremien NAMEN der BASE

Moderation

Stefan Marschall

Bereichsleitung Nord

BDKJ Dekanatssprecher/ In aus den Dekanaten

Regionalstelle Nord-West & Mitte

Dekanat Feldmoching

-

Dekanat Freimann

-

Dekanat Nymphenburg

-

Dekanat Innenstadt

- Florian Meier

Regionalstelle Nord-Ost

Dekanat Bogenhausen

- Lukas Schrödinger

Dekanat Trudering

- Oliver Schneider

Regionalstelle Süd-West

Dekanat Forstenried

- Keine Vertretung

Dekanat Laim

- Keine Vertretung

Dekanat Pasing

- Keine Vertretung

FSJer: James Bergfeld

Regionalstelle Süd-Ost

Dekanat Giesing

- Keine Vertretung

Dekanat Perlach

-

Dekanat Ottobrunn

- Simon Franke

Hauptamtliche/r Mitarbeiter/in

Regionalstelle Nord-West & Mitte

- Hanna Blaschke 

Regionalstelle Nord-Ost

- Robert Dembinski

Regionalstelle Süd-West

- Sandra Droste

Regionalstelle Süd-Ost

- Eric de Lima

Vorstand des BDKJ in der Region München

Vertreter/in:

-

Bereichsleitungen

Bereichsleitung München-Ost

- Christine Reinelt

Bereichsleitung München-West

- Heribert Lebhard

Externen Berater/innen

Extern Berater/in 1: Evangelische Jugend - München

-

Extern Berater/in 2: im Berufsleben

- Christof de Keijzer

Extern Berater/in 3: in die Ausbildung

-

 

Namensvorschläge

Namensvorschlag mit Begründung unter der E-Mailadresse neuername@jugendstelle-ottobrunn.de einreichen.

Entscheidungsgremien NAMEN der BASE

Moderation

Stefan Marschall

Bereichsleitung Nord

BDKJ Dekanatssprecher/ In aus den Dekanaten

Regionalstelle Nord-West & Mitte

Dekanat Feldmoching

-

Dekanat Freimann

-

Dekanat Nymphenburg

-

Dekanat Innenstadt

- Florian Meier

Regionalstelle Nord-Ost

Dekanat Bogenhausen

- Lukas Schrödinger

Dekanat Trudering

- Oliver Schneider

Regionalstelle Süd-West

Dekanat Forstenried

- Keine Vertretung

Dekanat Laim

- Keine Vertretung

Dekanat Pasing

- Keine Vertretung

FSJer: James Bergfeld

Regionalstelle Süd-Ost

Dekanat Giesing

- Keine Vertretung

Dekanat Perlach

-

Dekanat Ottobrunn

- Simon Franke

Hauptamtliche/r Mitarbeiter/in

Regionalstelle Nord-West & Mitte

- Hanna Blaschke 

Regionalstelle Nord-Ost

- Robert Dembinski

Regionalstelle Süd-West

- Sandra Droste

Regionalstelle Süd-Ost

- Eric de Lima

Vorstand des BDKJ in der Region München

Vertreter/in:

-

Bereichsleitungen

Bereichsleitung München-Ost

- Christine Reinelt

Bereichsleitung München-West

- Heribert Lebhard

Externen Berater/innen

Extern Berater/in 1: Evangelische Jugend - München

-

Extern Berater/in 2: im Berufsleben

- Christof de Keijzer

Extern Berater/in 3: in die Ausbildung

-

 

Aktuelles